Entspannt Schlafen

veröffentlicht am 12. November 2014 in Babyzimmer Ratgeber von

Nicht nur für uns Erwachsene ist das Thema Schlaf ganz wichtig, auch für die Kleinen spielt dieses Thema eine zentrale Rolle. Auch wenn es am Anfang relativ häufig aufwacht, so sind die Phasen des Schlafes sehr wichtig und tragen maßgeblich zum Tagesablauf bei. Um es für alle Beteiligten dann so angenehm wie möglich zu machen, ist es wichtig, dass man auch für das Baby ein paar wichtige Dinge umsetzt. An dieser Stelle wollen wir Ihnen dazu einige Hinweise geben, wie wie man ein Babyzimmer komplett so einrichten und planen kann, dass es durchaus entspannter für die Eltern und auch das Kindchen sein kann.

Frische Luft lässt Babys schlafen

Genau wie bei uns Erwachsenen spielt die frische Luft eine wichtige Rolle, also der Sauerstoff. Deshalb sollte man auch im Babyzimmer immer darauf achten, dass das Zimmer gut gelüftet ist und dass es nicht zu warm ist. Auch wenn Babys es gern kuschlig mögen, so sollte es nicht zu warm oder zu kalt sein. Hierzu macht es Sinn, das Zimmer immer mal dann zu lüften, wenn sich das Baby nicht darin befindet und zusätzlich sollte man auch Durchzug vermeiden. Ebenso sollte man auch darauf achten, dass Möbel, sofern sie nicht schon im Zimmer stehen, auch etwas Zeit brauchen, um evtl. Gerüche zu verlieren. Unser Tipp lautet daher: Das Babyzimmer schon vorher einrichten und regelmäßig durchlüften, dann wird sich auch das Baby merklich wohler fühlen.

Viel Platz schafft Raum

Das gilt nicht nur für Schränke, sondern auch für Babys, denn auch Babys benötigen Platz um sich drehen und wenden zu können. Und genau das ist wichtig, damit es es sich nicht unbedingt im Bettchen stößt, sondern genug Platz hat, um sich zu bewegen. Wenn das gegeben ist, nimmt ein Baby dies auch bewusst wahr. Ebenso betrifft es aber auch das Drumherum, denn auch um das Bett selbst sollte nicht zu viel stehen, so dass Platz für die Eltern ist, wenn es mal schnell zum Bettchen gehen soll und auch das Kind fühlt sich dann räumlich nicht eingeengt.

Farben können entspannen

Ist das Baby entspannt, ist man es meist selbst auch. Und um das zu fördern, spielen Farben im Babyzimmer ein wichtige Rolle. Hierbei sollte man zu Farben greifen, die entspannend auf das Kindchen wirken und auch Platz schaffen, also nicht einengend wirken. Dazu werden wir in den nächsten Artikeln etwas genauer eingehen. Aber genau wie Farben auf Erwachsene wirken, so werden auch die Kleinen schon in gewisser Weise dadurch beeinflusst. Wichtig ist, dass alles stimmig ist.

Fazit

Schaffen Sie einen Traum Raum für Ihr Kind. Bereiten Sie alles genau so vor, als würden Sie in diesem Raum einen Ort des Wohlfühlens schaffen. Richten Sie es genau so ein, wie Sie es schon immer geträumt haben, oder was Ihnen richtig gut gefällt. Erst wenn Sie sich darin wohlfühlen können, dann wird es mit höchster Wahrscheinlichkeit auch der Nachwuchs. Und wenn Sie dies schon lange vor der Entbindung umsetzen, dann lassen Sie sich solange Zeit, bis Sie glauben, dass es passt.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.