Wann sollte das Babyzimmer fertig sein?

veröffentlicht am 19. Mai 2015 in Babyzimmer Ratgeber von

Eigentlich gibt es keinen perfekten Zeitpunkt, wann ein Babyzimmer komplett vorbereitet bzw. eingerichtet sein sollte, da es meist von vielen Faktoren abhängt, die das ganze beeinflussen könnten. Jedoch sollte man dies nach Möglichkeit schon deutlich vor der Entbindung machen, was bedeutet, am besten im Bereich zu Beginn, bis hin zur Mitte der Schwangerschaft, wo die werdende Mutti auch immer noch oft problemlos unterwegs sein und sich auch die Zeit nehmen kann, zu planen und zu shoppen. Am Ende der Schwangerschaft ist es dann meist doch etwas anstrengender, so dass man dies schon sehr schön vorher umsetzen kann.

Da es aber für viele Paare eine Überraschung werden soll, was das Thema Junge oder Mädchen angeht, so fällt es dann natürlich oft schwer, ein Zimmer farblich zu planen. Farben spielen auch bei Babys schon eine große Rolle und wirken mit unter auch auf die Stimmung, wie wir bereits im Artikel „Die Gestaltung des Babyzimmers“ näher erläutert haben. Daher sollte man in diesem Fall mit relativ neutralen Farben arbeiten und dies dann, wenn das Baby endlich da ist, mit kleineren Farb- oder Wandstickern aufwerten, oder mit einer kindgerechten Bordüre an der Tapete versehen. So kommt Farbe und Muster ins Spiel, was sehr schön anzusehen und auch anzupassen ist.

Was die Babymöbel angeht, sind diese meist auch neutral gehalten, so dass man sie schon vorher kaufen und aufstellen kann. Ebenso gibt es oft die Möglichkeit, z. B. einen Betthimmel immer nochmal nachzukaufen und dann anzubringen, was übrigens auch bei der Bettwäsche kein Problem ist, denn auch diese bekommt man schnell zu kaufen, so dass man sie schon nach der Geburt nutzen kann, sofern man nicht auf die zu empfehlenden Möglichkeiten des Schlafsystems für Babys zurück greift. Generell zeigt sich also, dass es besser ist, wenn alles vorbereitet ist, gerade in dem Fall, falls das Baby früher kommt, als erwartet, denn das kommt auch vor, auch wenn es nur ein paar Wochen sind. Deshalb bezieht sich die Vorbereitung, wie oben erwähnt, am besten auf den Bereich zu Beginn, bis hin zur Mitte der Schwangerschaft.

Die Option, nach der Schwangerschaft zu renovieren, bzw. einzurichten, spielt auch oft eine große Überlegung bei den Eltern, da dann das Geschlecht fest steht und man dann besser planen kann. Grundsätzlich ist das zwar richtig, aber es birgt auch Nachteile, die man beachten sollte. Als erstes ist natürlich die oft ganz neue Situation zu erwähnen, dass man sich nun ganz und gar auf das Baby und seine Bedürfnisse einstellt und viel Zeit dafür investiert wird. In solchen Situationen ist dann eine Renovierung meist mit etwas Stress verbunden, was auch das Baby zu spüren bekommt. Ebenso wären große Einkäufe der Möbel und dann der Aufbau auch mit Stress verbunden. Der aber wohl wichtigste Punkt ist, dass sowohl Möbel, Farben und auch Kleister, sofern er verwendet wird, Eigengerüche absondern, die meist eine Zeit benötigen, bis sie sich neutralisiert haben. Daher ist auch das ein Argument, schon vor der Geburt das Zimmer einzurichten.

Unser Tipp lautet: Kaufen Sie alles schon vorab, wenn sie nicht wissen, ob es ein Junge oder Mädchen wird, dann auch relativ neutral. Und wenn das Baby dann da ist, dann brauchen Sie oft nur noch Kleinigkeiten, wie Wäsche und andere kleine Dinge. So erspart man sich viel Stress und kann sich schon lange auf die Ankunft des kleinen Erdenbürgers freuen.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.